Bakterienhaltiges Arzneimittel

Symbioflor®1

Bei wiederkehrenden Entzündungen der Nasennebenhöhlen und der Bronchien

Probiotisches Arzneimittel mit lebenden Enterococcus faecalis-Bakterien

Symbioflor® 1 - Schutz bei Atemwegserkrankungen

Zu den häufigsten Erkrankungen der Atemwege zählen Bronchitis und Sinusitis. In der Regel verschwinden Infekte innerhalb einiger Tage. Wenn unser Immunsystem zu sehr geschwächt ist, können die Infekte chronisch werden. Symbioflor® 1 moduliert das Immunsystem mit Hilfe von lebenden Enterococcus faecalis-Bakterien und sorgt so dafür, dass Infekte bzw. Rezidive bei Patienten mit immer wiederkehrenden Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege wesentlich weniger häufig vorkommen.

Anwendungsgebiet

Wiederkehrende Entzündungen der oberen und unteren Atemwege

Wirkung

Moduliert das körpereigene Immunsystem und verringert deutlich das Wiederauftreten von Sinusitis

Wirkstoff

Enthält lebende Enterococcus faecalis-Bakterien

Wie entsteht eine chronische Sinusitis?

Eine Sinusitis ist eine Entzündung der mit Schleimhäuten ausgekleideten Nasennebenhöhlen. Wird die Nase während einer Erkältung nicht mehr ausreichend belüftet, fließt das Sekret nicht vollständig ab. Als Folge kann sich die Schleimhaut der Nase und der Nasennebenhöhlen entzünden. Die Schwellung der Schleimhaut kann den Nasengang weiter verengen und das Sekret bis in die Nebenhöhle zurückstauen. Der Arzt spricht von einer akuten Sinusitis - umgangssprachlich auch Nasennebenhöhlenentzündung genannt. Häufig werden in diesem akuten Stadium Antibiotika verschrieben, um die verantwortlichen Erreger schnell abzutöten.

Ist eine akute Sinusitis nicht vollkommen ausgeheilt oder ist der Entzündungsmechanismus in der Nasenschleimhaut gestört, kann sich im Bereich der Entzündung neues Gewebe bilden. Stülpt sich die Nasenschleimhaut dabei aus, sprechen Ärzte von einem Polypen. Das neu gebildete Gewebe kann die Belüftung der Nasennebenhöhlen dauerhaft beeinträchtigen und eine Sinusitis chronisch werden lassen. Die Symptome sind bei einer chronischen Sinusitis weniger markant als bei einer akuten Entzündung. Allerdings sind die Betroffenen weniger belastbar, leiden unter allgemeiner Erschöpfung und sind anfälliger für Infekte aller Art. Eine chronische Sinusitis kann die Lebensqualität deutlich einschränken. 

Erfahren Sie mehr dazu in unserem Themenratgeber Sinusitis

Wie entsteht eine chronische Bronchitis?

Bei der Bronchitis handelt es sich um eine Erkrankung der unteren Atemwege. Meistens entsteht sie, in dem Krankheitserreger, wie Bakterien oder Viren, in das Lungengewebe gelangen. Das passiert meistens über die Atmung, kann aber auch über die Blutbahn ausgelöst werden. Die Krankheitserreger werden vom Immunsystem erkannt und lösen eine entzündliche Abwehrreaktion aus. Eine gut geschützte Schleimhaut und ein adäquates Abwehrsystem können die Atemwege gut vor solchen Infekten schützen. 

Wirkt aber ein dauerhafter Reiz auf die Bronchialschleimhaut oder ist das Immunsystem geschwächt, kann dies dazu führen, dass eine Bronchitis sich festsetzt und chronisch wird. Man spricht von einer chronischen Bronchitis. Es kommt zu einer dauerhaften Belastung des Organismus, der sich auf andere Bereiche des Körpers auswirken kann. Betroffene leiden häufig unter Rezidiven, also immer wiederkehrenden Atemwegsinfekten

Mehr erfahren Sie in unserem Themenratgeber Bronchitis

Symbioflor® 1

Symbioflor® 1 ist das weltweit einzige zugelassene probiotische Arzneimittel mit lebenden Enterococcus faecalis-Bakterien.

Wie wirkt Symbioflor® 1?

Das probiotische Arzneimittel Symbioflor® 1 enthält immunmodulierende Bakterien. Durch die Einnahme von Symbioflor® 1 gelangen diese in den Darm. Die Darmschleimhaut ist die größte Schleimhaut in unserem Körper. Hier befinden sich rund 80% der Immunzellen. Wir setzen als einziger Pharmahersteller weltweit auf lebende Enterococcus faecalis-Bakterien
Die Therapie mit Symbioflor® 1 bewirkt bei Patienten mit chronischer Bronchitis, dass die wiederkehrenden Infekte der Atemwege seltener auftreten – die Rezidivrate wird deutlich gesenkt. In den Studien konnte auch gezeigt werden, dass Infekte, die während der Therapie auftraten, weniger schwer verliefen.

Was für Symbioflor® 1 spricht:

  • In klinischen Studien nachgewiesene Wirksamkeit

  • Weltweit einziges Arzneimittel mit lebenden Enterococcus faecalis-Bakterien

  • Sehr schonende, nebenwirkungsarme Therapie

  • Frei von Konservierungsstoffen

  • Frei von Alkohol

Symbioflor® 1 erhalten Sie in jeder Apotheke!

Soweit nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Erwachsene 3x täglich 30 Tropfen (morgens nach dem Aufstehen, mittags vor dem Essen und abends vor dem Schlafen) einnehmen, eine Weile im Mund behalten und vor dem Schlucken damit gurgeln.

Vor Gebrauch gut schütteln. Es entsteht dadurch eine leichte Trübung.

Symbioflor® 1 eignet sich zur Verminderung der Rückfallrate bei wiederkehrenden Infektionen der oberen und unteren Atemwege und kann deshalb vorbeugend eingenommen werden.

Der Wirkstoff ist: Bakterienkultur (1,0 ml) mit Enterococcus faecalis-Bakterien (DSM 16440, Zellen und Autolysat) entsprechend 1,5 – 4,5 x 107 lebenden Zellen.

1 ml = 12 Tropfen

Die sonstigen Bestandteile sind: Lactose-Monohydrat, Cystin, Natriumcarbonat-Decahydrat, Natriumchlorid, Magnesiumsulfat-Heptahydrat, Kaliumchlorid, Calciumchlorid-Dihydrat, Magnesiumchlorid-Hexahydrat, gereinigtes Wasser, Standard-I-Nährbouillon (Pepton [aus Casein], Hefe-Trockenextrakt, Natriumchlorid, Glucose-Monohydrat, gereinigtes Wasser)

Symbioflor® 1 vor Anbruch nicht über 30 °C lagern. Nicht einfrieren. Die Flasche nach Gebrauch sofort gut verschließen und im Kühlschrank (2 °C – 8 °C) aufbewahren. Nach dem ersten Öffnen der Flasche ist der Inhalt 4 Wochen haltbar.

Symbioflor® 1 Tropfen zum Einnehmen, Suspension

Wirkstoff: Enterococcus faecalis-Bakterien 

Anwendungsgebiete: Zur Verminderung der Rezidivrate bei wiederkehrenden Infektionen der oberen und unteren Atemwege, besonders bei Entzündungen der Nebenhöhlen (Sinusitis) und der Bronchien (Bronchitis). 

Warnhinweis: Enthält Lactose und Glucose. 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 

Hier finden Sie den Beipackzettel zu Symbioflor® 1 als PDF herunterladen. Stand: Dezember 2020

JETZT Herunterladen 

Volltextsuche innerhalb der Webseite: