Symbioflor® 2 - bei Reizdarm

Das Arzneimittel Symbioflor® 2

  • enthält das natürliche Darmbakterium E. coli
  • reguliert die Darmtätigkeit
  • hilft bei Reizdarm
  • ist für Kinder geeignet

>> Kostenloses Informationsmaterial zu Symbioflor® 2 anfordern

Das bakterienhaltige Arzneimittel Symbioflor® 2 eignet sich zur Behandlung von Magen-Darmbeschwerden, insbesondere des Reizdarmsyndroms. Die Betroffenen leiden unter Bauchmerzen, Verstopfung oder Durchfall ohne erkennbare Ursache.

Die Mikroflora im Darm von Patienten mit Reizdarmsyndrom unterscheidet sich jedoch deutlich von der Mikroflora gesunder Menschen. Auch scheint die Zusammensetzung der Mikroflora weniger stabil zu sein.

Symbioflor® 2 enthält das natürliche Darmbakterium E. coli in hoher Konzentration. Das Präparat kann die Darmtätigkeit regulieren und die Beschwerden eines Reizdarmsyndroms ursächlich bekämpfen.

Das bakterienhaltige Arzneimittel Symbioflor® 2 erhalten Sie in jeder Apotheke.

Wie nehme ich es ein?

Soweit nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Erwachsene: Zu Beginn der Behandlung 3x täglich 10 Tropfen zu den Mahlzeiten. Nach einer Woche Steigerung auf 3x täglich 20 Tropfen.

Kinder: 1x täglich 10 Tropfen in etwas Wasser gelöst zur Mittagsmahlzeit.

Säuglinge: 1x täglich 5 Tropfen in etwas Wasser gelöst zur Mittagsmahlzeit.

Vor Gebrauch gut schütteln. Es entsteht dadurch eine leichte Trübung.

Pflichtangaben

1 ml Symbioflor®2-Suspension (= 14 Tropfen) enthält: Bakterienkonzentrat mit Escherichia coli (DSM 17252, Zellen und Autolysat) entsprechend 1,5 – 4,5 x 107 lebenden Zellen.

Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Magnesiumsulfat-Heptahydrat, Kaliumchlorid, Calciumchlorid-Dihydrat, Magnesiumchlorid-Hexahydrat, gereinigtes Wasser.

Anwendungsgebiete: Regulierung körpereigener Abwehrkräfte, Störungen der Magen-Darmfunktion insbesondere Reizdarm (Colon irritabile).

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile. Akute Entzündung der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und bei Darmverschluss. Während akut fieberhafter Erkrankungen sollte Symbioflor® 2 vorübergehend abgesetzt werden.

Nebenwirkungen: Gelegentlich: Blähungen, Oberbauchbeschwerden, Übelkeit und Durchfall. Sehr selten: Nesselsucht, Hautausschlag und schmerzhafte, anhaltende Schwellung von Haut und Schleimhaut (Angioödem).

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten: keine bekannt.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Vor der Stellung der Diagnose "Reizdarm" müssen organische Ursachen der Störungen des Magen-Darmtraktes ausgeschlossen werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gut zu wissen

Dauer der Haltbarkeit: 2 Jahre. Nach dem ersten Öffnen der Flasche ist der Inhalt mindestens 3 Wochen haltbar.

Aufbewahrung: Symbioflor® 2 vor Anbruch nicht über +30ºC lagern. Nicht einfrieren.
Die Flasche nach Gebrauch sofort gut verschließen und im Kühlschrank (2ºC - 8ºC) aufbewahren.

Hinweise zur Handhabung: Symbioflor® 2 enthält keine Konservierungsstoffe und ist daher bei unsachgemäßem Gebrauch anfällig für Verunreinigungen. Diese werden vermieden, indem man die Flasche zum Gebrauch nur kurz öffnet und den Inhalt vorsichtig abtropfen lässt. Den Tropfer nicht berühren! Bedingt durch die große Oberflächenspannung von Symbioflor® 2 lassen sich Probleme beim An- bzw. Abtropfen der Lösung nicht ganz vermeiden. Das Antropfen wird in Schräghaltung durch leichtes Klopfen auf den Flaschenboden erleichtert. Durch Variieren der Schräghaltung kann die Geschwindigkeit des Abtropfens beeinflusst werden.
Bei starker Ausflockung der Lösung sollte Symbioflor® 2 nicht mehr eingenommen werden.