Symbioflor® 1 - bei Erkrankungen der oberen Atemwege

Das Arzneimittel Symbioflor® 1

  • enthält das natürliche Darmbakterium Enterococcus faecalis
  • hilft bei wiederkehrenden Entzündungen der Nasennebenhöhlen, der Bronchien und der Rachenmandeln
  • trainiert das Immunsystem
  • bildet nicht das Enzym Gelatinase

Das bakterienhaltige Arzneimittel Symbioflor® 1 eignet sich zur Behandlung von immer wiederkehrenden Erkrankungen der oberen Luftwege. Dazu zählen die chronische Nasennebenhöhlenentzündung (chronische Sinusitis), chronische Entzündungen der Rachenmandeln und die chronische Bronchitis. Das Präparat enthält das Darmbakterium Enterococcus faecalis.

Trainingspartner für's Immunsystem - Stärkung der Abwehrkräfte

Das Darmbakterium Enterococcus faecalis hat einen natürlichen Trainingseffekt auf das Immunsystem. Im Darm befindet sich der Großteil aller Immunzellen. Dort kommen natürliche Darmbewohner und unerwünschte Eindringlinge in unmittelbaren Kontakt mit dem Immunsystem. Der Kontakt aktiviert die Immunzellen und lässt sie zu einer Wanderung durch den Körper aufbrechen; über die Blutbahn verteilen sich die Immunzellen auf die verschiedenen Schleimhäute.

So geben die Bakterien nicht nur der Abwehr im Darm einen Schub, sondern auch im Nasenrachenraum und im Bronchialtrakt.

Das bakterienhaltige Arzneimittel Symbioflor® 1 erhalten Sie in jeder Apotheke.

Wie nehme ich es ein?

Soweit nicht anders verordnet, gelten folgende Dosierungsrichtlinien:

Erwachsene 3x täglich 30 Tropfen (morgens nach dem Aufstehen, mittags vor dem Essen und abends vor dem Schlafen) einnehmen, eine Weile im Mund behalten und vor dem Schlucken damit gurgeln.

Vor Gebrauch gut schütteln. Es entsteht dadurch eine leichte Trübung.

 

 

Pflichtangaben

1 ml Symbioflor® 1-Suspension (12 Tropfen) enthält: Bakterienkultur (1,0 ml) mit Enterococcus faecalis Bakterien (DSM 16440, Zellen und Autolysat) entsprechend 1,5 – 4,5 x 107 lebenden Zellen.

Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Cystin, Natriumcarbonat-Decahydrat, Natriumchlorid, Magnesiumsulfat-Heptahydrat, Kaliumchlorid, Calciumchlorid-Dihydrat, Magnesiumchlorid-Hexahydrat, gereinigtes Wasser, Standard-I-Nährbouillon (Pepton aus Casein, Hefe-Trockenextrakt, Natriumchlorid, Glucose-Monohydrat, gereinigtes Wasser).

Anwendungsgebiete: Enterococcus faecalis-Bakterien sind lebende Bakterien, die einen günstigen Einfluss auf das Immunsystem haben. Symbioflor® 1 wird zur Verminderung der Rückfallrate bei wiederkehrenden Infektionen der oberen und unteren Atemwege, besonders bei Entzündungen der Nebenhöhlen (Sinusitis) und der Bronchien (Bronchitis) angewendet.

Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Nebenwirkungen: Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Patienten betreffen): Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nesselausschlag, Juckreiz, Hautausschlag, Hautreaktionen, schmerzhafte, anhaltende Schwellung von Haut und Schleimhaut (Angioödem)

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten: Antibiotika können die Enterococcus faecalis-Bakterien hemmen und somit die Wirksamkeit dieses Arzneimittels abschwächen. Vor der gleichzeitigen Einnahme von Symbioflor® 1 mit Antibiotika ist daher der Arzt zu befragen.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Symbioflor® 1 ist nicht geeignet zur Behandlung von Krankheitssymptomen, die bei akuten Atemwegserkrankungen auftreten.
An Patienten unter 18 Jahren und über 65 Jahren liegen keine klinischen Studien vor.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gut zu wissen

Dauer der Haltbarkeit: 2 Jahre. Nach dem ersten Öffnen: 4 Wochen

Aufbewahrung: Symbioflor® 1 vor dem ersten Öffnen nicht über +30ºC lagern. Nicht einfrieren.
Die Flasche nach Gebrauch gut verschließen und im Kühlschrank (2ºC - 8ºC) aufbewahren.